Wohngebäudeversicherung – die Lage ist ernst

Alle hauseigentümer sollten eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Mit dieser sind Schäden durch Leitungswasser, Feuer oder hagel aber auch durch Sturmschäden abgesichert. Und da durch den Klimawechsel die Sturmschäden immer mehr ansteigen, ist solch eine Versicherung auf jeden Fall lohnend.

Steigende Schadenaufwendungen der Versicherer

Allerdings beklagen die Versicherungen seit einiger Zeit Verluste in der Kategorie Wohngebäude. So wird für Schadenszahlungen und weitere Aufwendungen im Schnitt mehr Geld ausgegeben als auf der anderen Seite Beiträge eingenommen werden. Für die Versicherungen ist das auf Dauer gesehen kein tragbarer Zustand.

Die deutlich zunehmenden Schäden entstehen durch Leitungswasser. Der häufige Einbau von wasserführenden Installationen, die Nutzung neuer Materialien und Rohrverbindungstechniken sowie die erhöhte Störanfälligkeit des alten Versicherungsbestandes führten zur Schadeninflation.
Behindernd kam hinzu, dass in den Jahren 1996 bis 2007 praktisch keine indexbedingten Prämienerhöhungen bestandswirksam wurden, jedoch die Preise für Wartung der „Gas-, Wasser- und Abwasseranlagen im Wohngebäude“ um 35 Prozent gestiegen sind.

Versicherungen ergreifen Maßnahmen

Einige Anbieter haben schon jetzt unumgängliche Mittel eingeleitet, um dem Minusgeschäft entgegenzusteuern. Das gilt vor allem für die Tarif- und Annahmepolitik. Somit ist beim Neuantrag eine ausreichende Beitragshöhe erforderlich, Vertragsabschlüsse unter Tarif sind nicht möglich. Zudem sind exakte Informationen zum Wohngebäude erforderlich.

Viele Anbieter von Versicherungen nehmen Neuanträge zurzeit ausschließlich zum Tarifbeitrag an. Infolge der vorgenannten Entwicklung sind Preisnachlässe kaum noch möglich.

Um die Kostensituation auf der Aufwandseite schnellstzu verbessern, werden seitens der Produktgeber Sofortmaßnahmen ergriffen. Auf dem Grundlage der heutigen Kommunikationsmedien (Telefon, E-Mail usw.) sollen zum Beispiel Pauschalentschädigungen angestrebt und auch Nachverhandlungen zu Kostenvoranschlägen mit dem Versicherungskunden direkt geführt werden.

Folglich ist auch in den kommenden Jahren mit einer drastischen Prämienerhöhung in der Gebäudeversicherung zu rechnen. Vor diesem hintergrund ist eine regelmäßige Überprüfung des bestehenden Versicherungsschutzes angeraten.
Unabhängige Onlinevergleiche zur Wohngebäude Versicherung bieten hierzu beste Möglichkeiten, schnell und simple einen persönlichen Policencheck durchzuführen. Die Versicherungsexperten helfen gern bei der Antragsstellung des gewünschten und notwendigen Versicherungsschutzes.