Steigende Kosten in der Kraftfahrtversicherung

Die Kfz-Haftpflicht-Versicherung ist eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung und für jeden Fahrzeughalter vorgeschrieben. Ohne Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung geht es nicht und stellt eine Nichteinhaltung gegen die Versicherungspflicht dar. Im Falle eines Unfalles kommt es zur einer Ermittlung der Schuldfrage. Ist der Schädiger allein veranwortlich übernimmt die Auto-Haftpflicht-Versicherung den Schadenersatz. Ist sein Unfallwidersacher mitschuldig, muss er sich eine entsprechende Minderung beim Schadenersatz dulden lassen.

Die Versicherer unterscheiden bei der Kasko-Versicherung zwischen Vollkasko- und Teilkaskoversicherung.

Die Teilkasko-Versicherung ist zunächst für ältere Automobile mit wenigerem Wiederbeschaffungswert angemessen. Sie leistet Entschädigung bei Schäden durch Sturm, Kabelbrände, Hagel, Blitzschlag oder Glasbruch. Auch bei Unfällen und Beschädigungen durch Haarwild springt die Teilkaskoversicherung ein. Aktuelle Kraftfahrzeug Versicherungen bieten dem Kunden eine sogenannte erweiterte Wildschadensklausel. In diesem Fall kann der Versicherungsschutz auch bei Unfällen mit Tieren aller Art erweitert werden.

Entsprechend dem Zustand und Alter des Kraftfahrzeugs kann die Versicherungsprämie durch Wahl einen angemessenen Selbstbeteilung je Schadensfall verkleinert werden.

Die Vollkasko-Versicherung empfiehlt sich für Neuwagen oder wie neue PKWs. Sie bietet neben dem Schutz der Teilkasko-Versicherung auch bei selbstverschuldeten Unfallschäden am eigenen PKW und bei Schäden durch höhere Gewalt umfassenden Versicherungsschutz. Die durch Außenstehende mutwilligen Beschädigungen des Kraftfahrzeugs sind auch mit mitgemeint.

Die Bruttobeitragseinkünfte der Versicherungswirtschaft hat sich seit dem Jahr 2004 innerhalb der Autoversicherung permanent vermindert. Erst im Jahre 2010 war abermals eine leichte Steigerung der Prämieneinnahmen um 0,5 Prozent zu vermerken. Trotz gewachsener Beitragseinnahmen betrugen sich auf der Schadensseite höhere Kosten gegenüber den Vorjahren.

Das Beitragaufkommen der Versicherungswirtschaft erhöhte sich auf über 20 Mrd. EUR und teilte sich wie folgt auf

  • Vollkasko = 6,5 Mrd. Euro
  • Teilkasko = 1,4 Mrd. Euro
  • Auto-Haftpflichtversicherung = 12,1 Mrd. Euro

Steigende Abschlußzahlen sind hauptsächlich in der Vollkasko-Versicherung zu verbuchen. Begründung hierfür sind höher werdende Zulassungszahlen für Neufahrzeuge, vor dem Hintergrund der politisch initiierten Abwrackprämie im Jahre 2010.

In der Geschichte haben sich die Versicherungen durch den Konkurrenzkampf einen harten Preiskrieg geliefert. Vorrausblickend auf das beginnende Jahr ist mit einer Preiserhöhung der Fahrzeugversicherung zu erwarten.
Hauptsächlich betroffen von hohen Preiserhöhungen sind Versicherungskunden, welche sich zu Beginn ihrer Schadenfreiheitklassen-Entwicklung befinden. In diesem Fall lohnt ein jährlicher Versicherungsvergleich >>. Die Einsparung von mehreren Hundert Euro ist mehrfach nicht auszuschließen, bei vergleichbaren Versicherungsschutz.