Autoversicherung für Unternehmen

Betriebe, welche einen eigenständigen Fuhrpark sein Eigen nennt, sind die damit zugehörigen Schwierigkeiten und Aufwendungen weithin bekannt. Je höher der Anteil an Firmenwagen ist, umso mehr steigt unter anderem das Wagnis eines Schadens. Schäden müssen hierbei nicht einmal selber verursacht worden sein. Allerdings je mehr Personenkraftwagen in Nutzung sind, umso größer ist nicht zuletzt die Gefahr eines Unfalls. Im Besonderen deshalb ist eine Kfz-Versicherung für diese Betriebe sehr wichtig. Versicherungen offerieren für Wirtschaftliche Kundenkreise verlockende Tarif mit Sonderkonditionen, da ja hierbei mit einem Schlag eine Vielzahl Kraftfahreuge versichert werden und sich hierdurch ein gutes und zudem nachhaltiges Geschäft ergibt.

Jedoch die Lage der Versicherungen hat sich verschlechtert. Viele erneuern ihre vorhandenden Kontrakte und weisen auch schon mal den Versicherungsschutz ab, gerade für den Fall, dass es um Taxen, Kurier- oder Wartungsdienstfahrzeuge geht. Jene Kraftfahrzeuge werden im Alltagsstress und hierbei noch in Ballungsräumen eingetaktet, so dass Unfälle des Öfteren auftreten. So kommt es sehr wohl mal vor, dass Versicherungen auf Offerten gar nicht antworten. Bei Sonderkonditionen, wie z. B. einer Kaskoversicherung gemäß Fahrzeugwert statt nach der Typklasse, gehen Versicherungsgesellschaften sofort auf Distanz.

Taxler beanstanden wohl bislang keinen Versicherungsnotstand, aber zahlreiche Firmen müssen dieses Jahr mit beträchtlich höheren Prämien rechnen. Insbesondere heftig trifft es den Bereich der Flottenversicherung. Etwa bis zu 100 % mehr Beitragszahlung müssen Kunden, welche Fahrzeugflotten bewirtschaften, den Versicherern zahlen. Das kann so weit gehen, das Versicherer unter 1 Jahr aufkündigen, obwohl das eigentliche Versicherungsjahr mit einem Monat Kündigungsfrist erst zum 1. Januar ausläuft.

Das Kfz-Gewerbegeschäft läuft schlecht und steckt wie auch das Fahrzeugversicherungsgeschäft für Privatkunden in den roten Zahlen. Eine Menge Unternehmen müssen in diesem Jahr mit erheblichen Erhöhungen kalkulieren.

Weitere Aussagen finden Sie unter folgender Partnerseite >>