Archiv für den Monat: Dezember 2011

Schutz vor hohen Haftungsrisiken beim Pferd

Sie ist im Prinzip eine „Bedingung“ für jeden Pferdehalter: Die Pferdehaftpflicht. Ein mehr oder weniger reinrassiges Pferd sein Eigentum zu bezeichnen, ist kostenintensiv hinreichend … Unglücksfälle sind schnell stattgefunden, und somit heißt es für deren Folgen auf sich nehmen. Zwischen 30 Euro und 100 Euro kostet der Jahresbeitrag zur Abdeckung der besonderen Haftungsrisiken, die der Gesetzgeber nach § 833 Bürgerliches Gesetzbuch anordnet: „Wird durch ein Tier eine Person getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen lädiert oder eine Sache ramponiert, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verwundeten den daraus aufkommenden Verlust zu begleichen.“

Ihr Ross scheut und begeht einen Flurschaden. Oder es tritt auf der Stallgasse einen Artgenossen. Keinesfalls auszudenken, welche Schadensersatzforderungen resultieren können, sobald ein Pferd aus der Weide entläuft und einen finanziellen Verkehrsunfall provoziert. Es ist darum unerläßlich zu empfehlen, sich mit der vergleichsweise geringen Versicherungsbonus gegen hohe Folgespesen zu schützen, obgleich die Tierhalterhaftpflicht Pferd für private Inh. keineswegs notwendigerweise erforderlich ist.

Ein Preis-Leistungsvergleich lohnt sich vor Vertragsabschluss einer Pferde-Versicherung. Das Internet bietet hierzu vorzügliche Aussichten. Es gibt Preisnachlässe für viele Tiere, Abschläge für Gradenbrotpferde, Zuchtstuten oder Fohlen, auch richtet sich der Satz nach dem Einsatz, etwa als Wettkampf- oder Fahrpferd. Stellt der Pferdeträger seinen Favorit einer Reitbeteiligung oder einem Bereiter zur Verfügung, muss das Anonymreiterrisiko im Rahmen der Pferdeversicherung enthaltend sein. Das Geschlecht des Vierbeiners, eine erdenkliche Selbstbeteiligung, selbst das Traben ohne Sattel oder mit gebißloser Zäumung möglicherweise Wirkungen auf die Tarifgestaltung nach sich ziehen.

Inhaber können sich demnach ein angepasstes, maßgeschneidertes Paket verknüpfen. Häufig gibt es Preisnachlässe bei online-Vertragsabschlüssen. Wer seine Pferde-Versicherung aber eher bei dem Versicherungsbeauftragter vor Ort abschließen möchte, sollte sich nicht scheuen, günstigere Angebote aus dem Web zur Sprache zu bringen. Häufig kommt man dem Kundenstamm dann bekanntermaßen mit einem Angebot entgegen, das tiefer sein mag, als der gebräuchliche Tierhalterhaftpflicht Pferd -Tarif der betreffenden Gesellschaft.